11
Apr, 2021

Neue Website? Diese 7 Fragen sollten Sie sich vor Auftragserteilung beantworten

Wir erstellen nicht nur Websites, wir pflegen auch viele Websites unserer Kunden. Wir kennen also die gängigen Systeme und deren Vor- und Nachteile aus der Praxis. Wenn Sie kurz vor der Entscheidung stehen, sich eine neue Website bauen zu lassen, sollten Sie sich diese Fragen beantworten.

1. Wen will ich mit meiner Website erreichen?

Private Kunden oder Geschäftskunden? Oder beide? Junge Menschen oder ältere? Eher Frauen, Männer oder beide? Kunden aus der Region, aus Deutschland, Europa oder der ganzen Welt? Je nach Zielgruppe unterscheidet sich das Template.

2. Was will ich mit meiner neuen Website machen?

Wollen Sie informieren, unterhalten, interagieren, Kontaktdaten sammeln, Anfragen generieren oder direkt verkaufen? Oder alles zusammen? Die Art und Anzahl der Funktionen ist wichtig für die Auswahl des CMS-Systems.

3. Welchen Eindruck will ich mit meiner Website hinterlassen?

Modern, kreativ, strukturiert, professionell, groß, schnell, flexibel, nah. Je nachdem, welchen Eindruck Sie hinterlassen wollen, unterscheiden sich Optik und Funktionen einer Webseite.

4. Wer liefert die Struktur und die Inhalte für meine Website?

Gute Texte und Bilder sind wichtig, nicht nur für Google. Wer schreibt die Texte? Wer liefert gute Bilder oder gar Videos? Wer entwickelt die Menüstruktur?

5. Wer soll die Website laufend pflegen?

Die Aktualität einer Website entscheidet oft darüber, ob ein potenzieller Kunde Kontakt aufnimmt oder kauft. Wollen Sie Ihre neue Website selbst pflegen? Oder wollen Sie Dienstleister wie uns damit beauftragen? Bis zu einer gewissen Größe ist das Auslagern meist sogar günstiger.

6. Welches CMS-System brauche ich?

Stellen Sie diese Frage in jedem Fall Ihrem Webdesigner. WordPress, Joomla, Contao, Drupal, Typo 3, diverse Baukastensysteme – es gibt unzählige Systeme. Hinzu kommen viele Shop-Systeme, falls Sie direkt verkaufen wollen.

Verschaffen Sie sich einen Überblick. Die meisten Webdesigner haben sich auf 1-2 dieser Systeme spezialisiert. Diese Systeme müssen nicht zu Ihnen passen.

Die richtige Auswahl des CMS (=Content Management System) entscheidet darüber, ob und wie lange Sie Freude an Ihrer Website haben. Auch darüber, wie teuer der Spaß am Ende wird und wie hoch die Folgekosten sind. Nicht selten muss eine Website schon nach wenigen Jahren komplett neu programmiert werden, weil das falsche System gewählt wurde.

7. Was darf meine Website kosten?

Websites oder Online-Shops, die pro Jahr für 500.000 EUR Umsatz aufwärts sorgen, dürfen deutlich mehr kosten, als Websites, die das nicht tun. Sind Ihre Ansprüche gering, können Sie sich eine optisch gute Webseite sogar kostenlos bauen, in Eigenleistung.

Schicken Sie uns einfach einige Links zu Webseiten, die Ihren Vorstellungen am nächsten kommen. Und wir sagen Ihnen, in welcher Preislage Sie sich bewegen.

Nächster Schritt

Beantworten Sie einfach kurz die oben genannten Fragen und vereinbaren Sie einen kostenlosen Termin mit uns. Gern prüfen wir auch Ihre Angebote und unterbreiten Ihnen ggf. einen alternativen Vorschlag.

Bis zum Schluss gelesen, Respekt! 🎖Wir sollten uns kennenlernen!

letzte Beiträge

31 Tipps für die Suche nach Auszubildenden

Für alle, die noch auf der Suche nach Auszubildenden sind, hier insgesamt 3…

Angebot: Mitarbeiter gewinnen auf Social Media

Angebot: Mitarbeiter gewinnen auf Social MediaSie suchen händeringend Pers…

Woran erkennt man, ob eine Zeitungsanzeige günstig oder teuer ist?

Sie haben drei Angebote von drei verschiedenen Zeitungen, die jeweils die g…
EVENTUS Unternehmensberatung GmbH

Marketing für die Regionen Braunschweig, Goslar und Harzkreis

Am Wasserwerk 7
38304 Wolfenbüttel

nach oben

© EVENTUS Marketingberatung. Alle Rechte vorbehalten.